C - wie Classic...

CLASSIC

Rheinhessen "CLASSIC": Neues Konzept für ein klar definiertes Qualitäts- und Geschmacksprofil!

Der Begriff "CLASSIC" signalisiert richtungsweisende, mustergültige Qualität, zeitlosen, nahezu idealtypischen Charakter und nicht dem Zeitgeist unterworfene Typik: eben Klasse! Das beginnt bei der Rebsorte.

Es präsentieren sich klassische Rebsorten (Rivaner, Silvaner, Grauer Burgunder, Weißer Burgunder, Riesling, Spätburgunder, Dornfelder und Portugieser), die in Rheinhessen seit Generationen angebaut werden. Weine, bei denen Klima und Boden eine perfekte Harmonie bilden. Dazu gehört der klassische Ausbau als trockener, geschmackstypischer und vollmundiger Wein mit unverwechselbarer Identität.

Deutsche Weine mit dem Signet "CLASSIC" auf dem Etikett haben ein wiedererkennbares Geschmacksbild: Sie haben einen trockenen Geschmack. Ein Wein mit etwas höherer Säure schmeckt bei einem etwas höheren Zuckergehalt ähnlich trocken, wei ein Wein, bei dem Säure und Zuckerwerte etwas niedriger liegen.

Bei "CLASSIC"-Weinen darf der Restzuckergehalt des Weines nie mehr als 15 Gramm betragen und höchstens doppelt so hoch sein wie der Säuregehalt des Weines. Säure und Zuckergehalt haben eine ideale Relation zueinander und bestimmen so das Geschmacksbild des Weines.

"CLASSIC"-Weine bieten zudem ein ansprechendes Geschmacksbild, das auch vom Alkohol getragen wird. Der natürliche Alkoholgehalt beim "CLASSIC"-Wein muss ein Volumenprozent höher liegen als dies üblicherweise verlangt wird. Auf dem Etikett erscheint somit eine Alkoholangabe von 12% vol., mitunter auch etwas mehr.

Der "CLASSIC"-Wein darf immer nur aus einer Rebsorte gekeltert werden (einzige Ausnahme: Trollinger und Lemberger Cuvée). Es handelt sich um Wein eines Jahrgangs. Auf dem Etikett wird auf die Angabe von Weinlagen vollständig verzichtet. Weinproduzent und damit die Herkunft der Trauben sind nachvollziehbar.

"CLASSIC"-Weine haben garantiert Klasse, bieten einen passenden Begleiter zu jedem Essen (weil sie mit den meisten Speisen harmonieren) und schmecken bei 10° C (weiß) und 16° C (rot) am besten.


Cuvée

Als Cuvée bezeichnet man die Mischung verschiedener Weinsorten, z.B. um eine bestimmte Qualität zu erreichen oder auf Dauer eine gleichbleibende Geschmacksrichtung zu treffen.